13.07.2016

Bausanierung, Abdichtung & Bauchemie

Betonschutz

Instandsetzung
Um z.B. Balkone und Terrassen optimal abzudichten und instand zu setzen sollte man mit einem schrumpfreien, schnellhärtenden Universalmörtel beginnen. Dieser dient auch gleichzeitig als Haftbrücke sowie als Korrosionschutz und zum Verfüllen und Ausgleichen. Dann sollte ein Betonspachtel (wasserdicht und spannungsfrei) eingesetzt werden und ein Voranstrich erfolgen. Danach werden die Seitenränder mit einem elastischen Fugenband  abgedichtet, um dann eine Bodenausgleichsmasse, welche druck- und verschleißfest ist, aufzutragen.

Sanierung
Zur Sanierung der Innen-und Außenwände bzw. -böden kommen verschiedene Sanierputze zum Einsatz z.B. diffusionsoffener Grundputz,  Spritzputz zur Haftverbesserung auf sehr feuchten Untergründen,  wasserabweisender, diffusionsoffener, schnellhärtender Sanierputz,  feuchtebeständiger Fließspachtel,  Sperrmörtel als Sperrschutz und zum Abdichten von Kehlen,  Betonspachtel zum nochmaligen Ausgleich und Glätten der Oberflächen. 

Bausanierung

Feuchtraum-Abdichtung
Unter Fliesen und im Nassraumbereich sollte unbedingt gut abgedichtet werden, da das Fugenmaterial nicht immer wasserundurchlässig ist und auch der Untergrund wechselnden Temperaturen ausgesetzt ist.  -  Hierzu wurde ein System entwickelt, das absolut wasserdicht, rissüberbrückend, geruchlos, einfach aufzubringen auch bei Reparaturen, gut untergrundhaftend ist. Dieses System beinhaltet u.a. Voranstrich, Manschetten, Dichtungsband und -ecken, lösungsmittelfreie, streichfähige Dichtungsfolie, Flexkleber.
 

Anti-Schimmel-Sanierung
Durch Feuchtigkeitseintritt kann Schimmel entstehen, welcher in die Raumluft eindringt. Deshalb wurde ein Anti-Schimmel-System auf physikalischer Basis entwickelt ohne Gifte aber mit dauerhaftem Schutz. Hier wird ein Voranstrich aufgetragen, dann ein Spezialputz aufgebracht und mit einer atmungsaktiven Silikonfarbe, auf der das Wasser abperlt, übergerollt.

Mauerwerkssanierung
wie bei der Innen- und Außenabdichtung zu handhaben.

Schornsteinsanierung
Hier setzt man eine Tiefengrundierung ein, die Schornsteinversottungen dauerhaft vermeidet. Sie ist beständig gegen einwirkende Feuchtigkeit und ist dampfdicht. Nach ca. 15-20 Min. kann mit Sanierputz verputz werden.

Fassadencreme
Die Außenwände können noch mit einer Fassadencreme zusätzlich geschützt werden. Nach dem Auftragen einer Grundierung wird die lösungsmittelfreie, wasserabweisende, diffusionsoffene, frostbeständige Fassadencreme aufgebracht. Sie kann auf Klinker, Putze, Ziegel, usw. aufgebracht werden und bietet Schutz gegen starke Witterungseinflüsse jeglicher Art.

Bauharz

Epoxid- und Injektionsharz
Diese verschiedenen Harze werden für unterschiedliche Einsatzbereiche verwandt. Sie werden eingesetzt bei Versiegelungen, zur Grundierung, als Voranstrich, als Saniermörtel, zur Schleier- und Flächeninjektion, als Injektionsschaum zum Rissverschluß auch bei Bewegung, als Rissabdichtung auch bei wasserführenden Rissen, als Verguss in Hohlräume.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Für Fragen und Informationen können Sie auch einfach dieses Formular nutzen! Nur geprüfte Kommentare werden veröffentlicht.